20. Oktober 2019

Eröffnungsfeier Elbphilharmonie

Neubau Elbphilharmonie Hamburg

Nach fast zehnjähriger Bauzeit eröffnet die Hamburger Elbphilharmonie den teuersten Konzertsaal der Welt. Mit ursprünglich 77 Millionen Euro an geplanten Baukosten verschlang der kolossale Bau bis zur Eröffnung 789 Millionen Euro.

Ausgangsbasis des Gebäudes war der 1875, vom früheren Wasserbaudirektor Johannes Dalmann errichtete Kaiserspeicher. Damals der größte Speicher im Hamburger Hafen. Mit seinen 19.000 Quadratmetern Lagerfläche dort am Kaiserkai auch der einzige Speicher, der direkt von den Seeschiffen angefahren werden konnte.
Lange Zeit galt der Westturm mit seinem Zeitball, als das Wahrzeichen des Hamburger Hafens.
Leider wurde das Hauptgebäude im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und 1963 die Ruine gesprengt.

Kaispeicher A

Nach Entwürfen von Werner Kallmorgen wurde danach, in der Zeit zwischen 1963 und 1966, der neue Kaispeicher A errichtet.
Der im Volksmund als „Kakaobunker“ bezeichnete Speicher diente bis 1990 zur Lagerung von Kakao, Tabak und Tee. Lange Zeit stand das Gebäude leer.

Erst 2003 wurden die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron mit einer Projektskizze für ein neues Konzerthaus auf dem Dach des alten Kaispeichers beauftragt. Bereits am 2. April 2007 erfolgte die Grundsteinlegung für den Bau der Elbphilharmonie.

10 Jahre Bauzeit – Hamburger Elbphilharmonie

Heute umfasst der Neubau „Elphi“ auf dem alten Hafenspeicher zwei Konzertsäle, eine Aussichtsplattform, ein Hotel mit 244 Zimmern sowie 44 Eigentumswohnungen. Und die Architektur des Gebäudes und der Konzertsäle gelten weltweit als einzigartig.

Ich bin gespannt, ob „Elphi“, wie einst der alte Kaiserspeicher, das neue Hamburger Wahrzeichen werden wird?

Quelle: Wikipedia

Elbphilharmoni 2-7640
Copyright: Denny Tiede
« 1 von 9 »